Dienstag, 20. Oktober 2015

Projekte für Asylbewerber werden mit Förderung belohnt


In den Fördertöpfen ist noch Geld für 2015. So lautet die gute Nachricht, die gerade durch die Presse geht. Doch Geld für was? Geld für aktive Flüchtlingshilfe! Deswegen sollten ehrenamtlich Engagierte kurzfristig reagieren, um ihre Idee der praktischen Flüchtlingshilfe in die Tat umzusetzen.


Bild 1: Was geschieht, wenn die erste Welle der Hilfsbereitschaft abgeklungen ist? „Think Big“ soll jungen Menschen einen Anreiz geben, sich für Flüchtlinge zu engagieren.
„Think Big“, das Programm der Telefónica Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, fungiert in diesem Zusammenhang als Projektpartner, der junge innovative Menschen im Alter zwischen 14 und 25 Jahren mit Rat, Tat und einer Finanzspritze von 400 Euro unterstützt.

Best Practice-Beispiele in Meppen
35 Projekte seien unter „Think Big“ bereits erfolgreich in der Stadt Meppen umgesetzt worden, erklärte der Stadtjugendpfleger gegenüber der Osnabrücker Zeitung. Nach erfolgreichen Aktionen zum Naturschutz und zum Skaten soll es nun noch ein Projekt für die Flüchtlinge in der Stadt gegeben. Gekocht wurde bereits. Nun geht es darum, neue Idee der helfenden Hände auch in die Tat umzusetzen. Die erfolgreichsten „Think Big“-Projekte gibt es online zum Nachlesen – oder vielleicht um ein wenig Inspiration für das eigene Projekt zu bekommen.

Quelle: 
Bild 1: pixabay.com © extremis (CC0 Public Domain)