Dienstag, 6. Oktober 2015

Erste Finanzierung für Kommunen zur Unterbringung von Asylbewerbern


Bild 1: Neues Gesetz unterstützt Kommunen bei der Unterbringung von Flüchtlingen.

Die ersten Finanzmittel sind aus Berlin in Bund und Länder geflossen, um finanzschwache Gemeinden, die Flüchtlinge unterbringen, zu unterstützen. Die Gelder flossen in die westfälischen Gemeinden Lienen, Ladbergen, Lengerich und Tecklenburg. Der Förderbetrag liegt bei über einer Million Euro. Der größte Teil geht an die Gemeinde Lengerich. Sie bekommt 367.734 Euro. Das Innenministerium, das für die Finanzmittel zuständig ist, gibt an, dass die Summen pauschal verteilt werden. Voraussetzung sei, dass die entsprechende Kommune in den letzten vier Jahren mindestens ein Mal eine Schlüsselzuweisung erhalten habe.


Quelle Foto:
Bild 1: pixabay © diema (CC0 Public Domain)