Dienstag, 18. August 2015

Förderprogramm für Startups mit energieeffizienten Projekten in Bremen


Bild 1: Startups mit innovativen energiesparenden Ideen können in Bremen eine Förderung beantragen.
Startups aus den Bereichen Energie, Transport und Abfall können sich noch bis zum 30. September diesen Jahres mit einer innovativen Geschäftsidee, die das Bremer Stadtbild positiv prägt, für das „Kraftwerk“ Förderprogramm bewerben. Wird ihr Antrag angenommen, erhalten sie ein Jahr lang finanzielle Unterstützung und professionelle Beratung von Experten.

Dieses Startup-Förderprogramm hat die swb Erzeugung AG & Co. KG unter dem Namen „kraftwerkcity accelerator bremen“ ins Leben gerufen. Ziel ist die Förderung einer energieeffizienten und nachhaltigen Stadt, die durch neue Prozesse von Gründern entwickelt wird.

Ein Expertenteam, das aus Partnerunternehmen, Hochschulprofessoren, Wirtschaftsleuten und Managern besteht, wählt die besten Ideen aus den Bereichen „Abfallmanagement der Zukunft“ und „Energie für meine Stadt“ aus. Die Sieger erhalten im Anschluss Zugang zum Förderprogramm. Die Idee der Gründer sollte eine Vermeidung, Reduzierung oder nachhaltige Verwertung und Nutzung von Abfall beinhalten oder einen Weg zur nachhaltigen, täglichen Energieversorgung aufzeigen.

Das beinhaltet das Förderprogramm:
Teilnehmer des Förderprogramms erhalten pro Kopf für ein Jahr eine monatliche Vergütung von 1.500 Euro sowie einen kostenlosen Arbeitsplatz in den Bremer Büroräumen des Coworking-Space kraftwerk. Zusätzlich bekommen die drei Bestplatzierten ein einmaliges Preisgeld von bis zu 3.000 Euro. Während des Förderprogramms durchlaufenden die Start-ups vier Stufen, die von Mentoren begleitet werden und jeweils über vier Monate gehen.

In diesem Rahmen beschäftigen sich die Teilnehmer unter anderem mit:
  • Der Entwicklung von Modellen,
  • Marktanalysen, 
  • Teamentwicklung, 
  • Marketing, 
  • Organisationsaufbau, 
  • Vertriebsaufbau, 
  • Coaching, 
  • Organisationsentwicklung.

Jede Stufe enthält eines oder mehrere Ziele, die die Teilnehmer erreichen müssen. Nach jeder Stufe entscheiden die Mentoren, ob das Team in die nächste Runde darf.

Die Bewerbung
Die Bewerbung erfolgt online auf der Webseite von Kraftwerk. Dort gibt es ein Online Antragsformular, das die Startup Gründer ausfüllen müssen. Neben ausführlichen Angaben zu dem geplanten Projekt sind Fragen zur Realisierbarkeit, zur Finanzierung, zur Vermarktung und zu möglicher Konkurrenz zu beantworten. Am 10. November 2015 präsentieren die Bewerberteams ihr Energieprojekt vor der Expertenjury.



Quelle Foto:
Bild 1: pixabay © sferrario (CC0 Public Domain)