Mittwoch, 17. Dezember 2014

Gründercoaching: Kürzung, Sparkurs - was kommt 2015?



Wer sich selbständig macht, kann derzeit aus unterschiedlichen Töpfen Zuschüsse für Beratungsleistungen beantragen. Einer der wichtigsten Töpfe mit dem schönen Namen „Gründercoaching Deutschland“ soll nun zum 30.04.2015 in der bestehenden Form eingestampft werden. 

Was bislang als relativ problemlos für etablierte Berater und informierte Gründer zum Einsatz kam, fällt dem roten Stift zum Opfer. Man spricht von einer Nachfolgelösung, die jedoch noch nicht ausgereift ist. Im Raum steht, dass das neue Gründercoaching-Programm nur noch für Existenzgründer in den ersten 24 Monaten nach der Gründung greift. Sicher scheint zu sein, dass ein neu konzipiertes Bafa-Programm all diejenigen auffängt, die demnächst aus der Kfw-Förderung herausfallen. Unklar ist jedoch, ob und wie die Übergangsphase gestaltet werden soll. 

Soviel ist bislang durchgesickert: Das neue Bafa-Programm soll sich an Gründer richten, deren Unternehmen seit mehr als 2 Jahren am Markt ist. Der maximal mögliche Zuschuss soll sich auf 1.500 € bei einer Förderquote von 50 % belaufen. 

Das ist wahrlich kein schönes Weihnachtsgeschenk, sondern eher ein ins Nest gelegte Ei für Ostern.

www.grantconsult.de           Tel.: 0211/7306 1900                 info@grantconsult.de