Dienstag, 8. September 2015

Zuschuss für kleine Unternehmen für Innovation und Entwicklung


Bild 1: Kleinunternehmen, die innovativ sind und neue Ideen entwickeln wollen, erhalten einen Zuschuss.
Kleine und mittlere Unternehmen mit Handelsregistereintrag, können ab sofort bei der Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen (NBank) einen nicht rückzahlbaren Zuschuss von bis zu 100.000 Euro beantragen.


Mit dem Zuschuss will das Land Niedersachsen kleine Unternehmen unterstützen, die innovative und neue Produkte, Dienstleistungen und Produktionsverfahren entwickeln oder verbessern. Die Förderung soll die Marktchancen dieser Unternehmen erhöhen und die technischen und wirtschaftlichen Risiken, die innovative Projekte mit sich bringen, stark verringern.

Antragsberechtigt sind Unternehmen gemäß KMU-Definition, die den Sitz oder die Betriebsstätte in Niedersachsen haben. Voraussetzung ist, dass nicht mehr als 50 Prozent der Projektausgaben aus Fremdaufträgen bestehen. Für die NBank muss klar erkennbar sein, dass das Unternehmen eine eigene Entwicklungsleistung erbringt.

Auch Realisierbarkeit und Vermarktbarkeit des Projekts spielen eine Rolle. Zudem muss das Projekt einen Mehrwert für das Bundesland Niedersachsen in Form der Sicherung oder Schaffung von Arbeitsplätzen generieren.

Wichtig: Die Investitions- und Förderbank fördert nur Unternehmen, die mindestens zehn Punkte pro Qualitätskriterium erreichen. Unternehmen in finanziellen Schwierigkeiten sowie Unternehmen, die in den letzten sieben Jahren eine Innovationsförderung erhalten haben, sind nicht antragsberechtigt.

Höhe der Förderung

Die Höhe der Förderung beträgt für Kleinunternehmen bis zu 45 % und für mittlere Unternehmen bis zu 35 % der zuwendungsfähigen Ausgaben. Maximal können Unternehmen bist du 100.000 Euro erhalten.

Der Antragsweg in vier Schritten

Wer die Förderung beantragen will, muss sich im Kundenportal der NBank registrieren und anschließend das gewünschte Förderprogramm auswählen. Im zweiten Schritt muss der Antrag heruntergeladen und das Formular ausgefüllt werden. Neben dem Antragsformular verlangt die NBank unter anderem diese Dokumente:
  • Businessplan- und Finanzierungsplan,
  • Projektbeschreibung nebst Arbeitsplan,
  • Handelsregisterauszug,
  • Jahresabschlüsse der letzten drei Jahre.

Die vollständigen Unterlagen sowie der unterschriebene Antrag im Original müssen per Post an die Investitions- und Förderbank in Niedersachsen geschickt werden. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der NB Bank.

Quelle Foto:
Bild 1: pixabay © geralt (CC0 Public Domain)